Tipps 2019

Tipps Rauchwarnmelder 2019

Tipps Rauchwarnmelder– Für Schlafzimmer. Schlafende vorm Erstickung zu bewahren, hat oberste Priorität. Darum ist es wichtig, überall dort wo jemand schläft Rauchmelder anzubringen.

– Für Flur. Ebenfalls ist auch den Bereich vor den Schlafzimmern zu sichern. Vor allem die Fluchtwege, die bei einem Brand zum Telefon und zur Wohnungstür führen werden.

– Wo noch? Weitere Rauchmelder sind vor allem sinnvoll in Räumen, in denen sich elektrische Heizgeräte oder andere Elektrogeräte befinden, oder wo Kerzen brennen oder viele brennbare Gegenstände stehen.

– Wo per Funkmelder? Je größer das Gebäude ist und je mehr Zwischentüren das Alarmsignal dämpfen, desto sinnvoller sind Funkrauchmelder. Nützlich können sie auch sein, am Dachgeschoss oder Keller.

– Wo lieber nicht? Wasserdampf oder Staub können Alarm auslösen. In Küche und Bad installieren Sie besser keinen Rauchwarnmelder an. Auch in Hobbyräumen und Werkstätten, in denen es ab und zu dampft oder staubt, können Rauchwarnmelder problematisch werden.

Wie montieren? Immer an der Raumdecke, weil der warme Rauch dorthin aufsteigt. Möglichst in der Zimmermitte, nicht am Rand. Lesen Sie unbedingt die Montage-Anleitungen! Dort finden sich sehr hilfreiche Tipps.

Welche Befestigung? In der Regel liegen den Rauchwarnmeldern zwei Dübel und zwei Schrauben bei. Für die Montage ist dann also nur ein passender Bohrer erforderlich sowie ein Schraubenzieher. Vorsicht bei Überkopfarbeiten: Bohrstaub kann ins Auge kommen. Tragen Sie deshalb eine Schutzbrille.

– Alternativ Magnetbefestigung. Es werden auch Magnethalterungen für Rauchwarnmelder angeboten: Die eine Seite wird an der Raumdecke festgeklebt, die andere haftet am Sockel des Rauchwarnmelders. Das Gerät lässt sich so bei Bedarf einfach abnehmen und genauso problemlos wieder anbringen. Dies ist praktisch, wenn Sie die Raumdecke streichen. Sie müssen allerdings überprüfen, ob die Klebefläche an der Raumdecke sicher haftet. Im Zweifelsfall (z. B. Raufaser oder Tapetendecke) zusätzlich mit Dübel und Schraube montieren.

– Regelmäßig Funktion überprüfen. Alle Rauchwarnmelder verfügen über eine Prüftaste, deren Funktion beschreibt die Bedienungsanleitung. Drücken Sie diese Taste mindestens einmal im Jahr Nehmen Sie diese Überprüfung zum Anlass, um die Familienangehörige auf den Rauchwarnmelder hinzuweisen.

– Abstauben. Wenn Rauchwarnmelder stark verstaubt ist, kann die Funktion beeinträchtigt werden. Saugen Sie den Rauchwarnmelder deshalb gelegentlich mit dem Staubsauger ab – wenigstens einmal jährlich zum Beispiel beim Frühjahrsputz.

– Beim Renovieren. Achten Sie darauf, dass die Raumluft an der Zimmerdecke immer ungehindert zum Rauchmelder hineingelangen kann. Nur so kann das Gerät zuverlässig prüfen, ob Rauchpartikel in der Luft gibst. Bei Renovierung auf keinen Fall mit Farbe überstreichen!

– Beugen Sie Bränden vor. Nehmen Sie zum Beispiel die Montage der Rauchwarnmelder zum Anlass, um mit allen Familienmitgliedern zusammen zu besprechen, wie sich jeder im Falle eines Brandes zu verhalten hat.


 

button (3)

 


Tipps Rauchwarnmelder