Rauchmelder im Casino – lieber zu Hause spielen?

Rauchmelder im Casino

Ein Rauchmelder kann Leben retten – diese Aussage ist ganz einfach, aber auch korrekt. Das hat sich in der Vergangenheit nicht nur bei zahlreichenBränden in privaten Wohnungen gezeigt, sondern auch in gewerblichen Räumlichkeiten, zum Beispiel in großen Hotels. Nicht umsonst gehören Rauchmelder heute längst zum Standard und sind in vielen Ländern nicht nur bei Neubauten vorgeschrieben. Auch schon bestehende Gebäude müssen in der Regel mit diesen Geräten nachgerüstet werden. Gerade bei Hotels ist das sehr wichtig, um die Sicherheit der Gäste zu gewährleisten. Auch in den riesigen Resorts von Las Vegas, in denen neben den Zimmern auch noch die bekannten Casinos zu finden sind, sind Rauchmelder heute nicht mehr wegzudenken. Das war jedoch nicht immer so, und auch heute gibt es noch immer durchaus Gründe, die dafür sprechen, seine Einsätze bei Glücksspielen doch lieber von zu Hause aus zu platzieren. Im Internet ist das mittlerweile schließlich ganz leicht möglich.

Viele Alternativen im Internet

Wer sich nicht unbedingt selbst auf den Weg in ein Casino machen möchte und seine Einsätze stattdessen lieber von zu Hause aus platziert, hat dazu im Internet bei vielen Portalen die Möglichkeit. Dazu zählen Online Casinos, die sich schon seit einigen Jahren in der Branche etabliert haben, zudem kommen immer wieder neue Betreiber auf den Markt und überzeugen oft mit sehr guten Varianten. Welche Portale als beste Online Casinos gelten, ist von einer ganzen Reihe von Faktoren abhängig, zum Beispiel von den Aktionen und Boni, die den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ist natürlich die Auswahl bei den Spielen ein bedeutender Aspekt. Wer sich eher für Online Slots interessiert, sollte einen Blick auf diese Rubrik werfen, bevor man sich bei einem bestimmten Portal registriert. Wer hingegen eher Tischspiele bevorzugt, sollte auf die Varianten von Roulette, Blackjack und ähnlichen Spielen achten, die bei einem Online Casino zu finden sind.

Spiele vor Ort

Ein Aspekt, den viele Fans von Glücksspielen nennen, wenn sie ihre Faszination für klassische Spielbanken beschreiben, ist die einmalige Atmosphäre. Natürlich ist es gerade im großen Saal bei Klassikern wie Roulette, Baccarat oder Craps etwas ganz Besonderes, wenn man mit anderen Spielern am Tisch steht und darauf hofft, dass man mit seinen Einsätzen in einer Runde einen Gewinn kassiert. In aller Regel ist solch ein Spiel auch nicht mit Gefahren verbunden. Allerdings ist es in der Vergangenheit durchaus schon vorgekommen, dass es in Casinos oder den dazugehörigen Hotels Alarme gegeben hat, die für eine Evakuierung des Gebäudes gesorgt haben. Das vielleicht bekannteste Beispiel für einen Ernstfall ist der Großbrand im MGM Grand in Las Vegas, bei dem im Jahr 1980 mehrere Dutzend Menschen ums Leben kamen. Der Komiker Otto Waalkes war damals ebenfalls Gast im Hotel, überlebte die Katastrophe jedoch und berichtete später darüber in seiner Biografie.

Oft viele Gäste betroffen

Natürlich kommt es nicht sehr oft zu großen Bränden wie im Jahr 1980. Wenn allerdings solch ein Feuer ausbricht, sind davon in der Regel viele Tausend Gäste betroffen, wie sich auch im Jahr 2008 wieder gezeigt hat. Allerdings muss es gar nicht ganz so dramatisch sein. Selbst ein Fehlalarm kann schon dazu führen, dass das gesamte Casino evakuiert werden muss. Dafür müssen keine technischen Fehler vorliegen, immer wieder sorgen Gäste schließlich mit ihrem unbedachten Verhalten für einen solchen Fehlalarm, zum Beispiel durch das verbotene Rauchen auf der Toilette. Wer gerade mitten in einer Glückssträhne ist, möchte natürlich auf keinen Fall erleben, dass er das Casino schnell verlassen muss. Aus diesem Grund lohnt sich das Spielen im Internet, bei dem es solche Probleme keinesfalls gibt. Hier muss man lediglich für eine stabile Verbindung mit dem Internet sorgen, die meist kein Problem ist.


Rauchmelder im Casino